U bent nieuw?

Maak dan snel
een speler aan!




Die Geschichte

Konkret:

Offene Augen hat man im Leben ein Mal oder kein Mal.

http://www.nationalgeographic.de/thumbnails/mainpicture/65/55/00/unser-universum-main-picture-5565.jpg

Du bist auch nur ein winzig kleines Teil des Ganzen. Die Welt und ihre Möglichkeiten sind zu groß, als sich darauf zurechtzufinden und ihre Einwohner laufen blindlinks darauf umher.

Große Konzerne verdienen an Macht, weil sie unseren Erdmüll als Blumenerde verkaufen und uns sagen, dass Tabletten uns gesund halten. 

Oft sind es strategische Züge, wie extra viel Werbung für Zigaretten zu machen, um den Durchschnittsbürger an das Produkt zu gewöhnen und ihm möglichst viel Geld zu entwenden. Meistens nutzen Besitzer eines Produktes ihre eigene Ware nicht. Die Absicht ist es, andere von ihren Produkt zu beeindrucken und konkurrierende Produkte als schlechter darzustellen, um Interessenten anschließend von der Ware, unabhängig vom Preis, abhängig zu machen.

Tatsächlich ist das eine schmutzige Angelegenheit, in der wir ziemlich alle mit drin stecken. Und wer da mal für sich überlegt..., da gibt es sicherlich ganz besondere Dinge die man tun würde?! Doch ob es der Kaffee ist, das morgendliche Brötchen oder das abendliche Fernsehnprogramm, ist es nicht erstaunlich, dass alle unserer tatsächlichen Gewohnheiten gemeinsame Gewohnheiten sind?

Desto früher, desto besser, deshalb gibt es schon im Kindesalter Baby-Puppen, Modellautos, Wasserpistolen und sehr bald auch Kola. Auch der ständig wechselnde Kult, der weltweit verfolgt wird, spiegelt, dass der Mensch instinktiv, und oft unterbewußt entscheidet und der Mehrheit folgt, was nicht immer besonders klug sein muss. Es gibt selten jemanden, der aus diesem ursprünglichen Schema hinauswächst.

Also ist die einzige Frage die wir uns stellen können, wie groß man sich noch machen kann!

Kann es sein, dass wir immer später verstehen, dass wir unsere eigenen Könige sind?

Quincy